Großdemos und Kundegebungen für Frieden

Erstellt am:

Stoppt den Krieg! Frieden und Solidarität für die Menschen in der Ukraine

In Berlin, Hamburg, Frankfurt, Leipzig und Stuttgart, am 13. März 2022, Großdemos und Kundgebungen, von einem Bündnis von Gewerkschaften, Umweltverbände, Kirchen, Friedens- und Menschenrechtsorganisationen, das ein atomwaffenfreies Europa des Friedens und der Abrüstung unter Einschluß von Ukraine und Rußland fordert.

Frieden und Solidarität für die Menschen in der Ukraine – Großdemos am 13. 03. 2022

Das Bündnis fordert unter anderen: Gemeinsame Sicherheit und eine aktive Friedenspolitik. Mehr Geld für eine sozial-ökologische Transformation und einen leistungsfähigen Sozialstaat. Zudem weit mehr Mittel als bisher für Krisenprävention, zivile Konfliktbearbeitung und den Ausbau der Entwicklungszusammenarbeit. Eine Erhöhung der Verteidigungsausgaben Deutschlands um 100 Milliarden Euro sehen wir sehr kritisch. Dem Kauf neuer Flugzeuge zum Einsatz von Atombomben stellen wir uns entgegen. Die Erhöhung der Rüstungsausgaben auf 2 Prozent des Bruttoinlandsproduktes lehnt das Bündnis ab.

Die explizite Abschaffung des Militärs findet sich im Aufruf nicht, was unter Anbetracht der Erfahrungen kläglich ist. Denn Friedensethik und Militär vertragen sich nicht, gemeinsame Sicherheit geht nur mit zivilen Mitteln. Das ist wie mit dem »schwanger sein«, entweder man ist es oder man ist es nicht.

Zu den Aufrufenden gehört unter anderen Eirene und das Europäisches friedenskirchliches Netzwerk church and peace.

Weitere Infos gibt es beim Veranstalter:
www.stoppt-den-krieg.de

Broken Gun Peace, Broken rifle, Antimilitarism, anti-militarism.

*nicht in München. Waffen vernichten

Zurück