Ein Quäker und ein Mennonit diskutieren
Teil 4

Onlineveranstaltung, das Internet mach es möglich

Am 19. Juli 2020, 17 Uhr
Ab 16.45 Uhr finden wir nach und nach zusammen, damit es pünktlich um 17 Uhr losgehen kann.

Quäker und Mennonit im Gespräch, eine Podiumsgespräch

Podiumsgespräch:

Ein Quäker und ein Mennonit diskutieren ...

Diesmal über:

(Thema wird rechtzeitig bekanntgegeben)

Mit Olaf Radicke (Quäker) und Wolfgang Krauß (Mennonit) und der Möglichkeit zum Mitdiskutieren.

Olaf Radicke und Wolfgang Krauß
Olaf Radicke und Wolfgang Krauß
Olaf Radicke und Wolfgang Krauß
Olaf Radicke und Wolfgang Krauß

Mennoniten, entstanden im 16. Jahrhundert auf dem „linken Flügel“ der Reformation, und Quäker, ein Jahrhundert später aus dem pazifistischen Flügel der englischen Dissenter geboren, haben viele Gemeinsamkeiten, nicht nur den theologisch begründeten Gewaltverzicht. Doch es gibt auch Unterschiede. So üben Quäker weder Taufe, noch Abendmahl. In Augsburg gibt es seit einigen Jahren gemeinsame Andachten und Dialog.

Das Podiumsgespräch hat sich inzwischen zu einem Geheimtip gemausert.

Für wen ist das Online-Podiumsgespräch?
Das Angebot ist für alle, die sich für das Thema interessieren.

Was wenn ich bisher nicht dabei war?
Das hat nichts zur Sache, da jedes Podiumsgespräch für sich selber steht, sprich nicht auf das vorhergehende aufgebaut ist.

Wie ist der Ablauf?
Nach einer Vorstellungsrunde werden Olaf und Wolfgang die Themenpunkte aus quäkerischer und mennonitischer Sicht diskutieren. Danach ist Raum für eine freie Diskussion aller Teilnehmenden. Wer möchte, kann sich zu Wort melden, wer einfach nur zuhören will, kann dies ebenfalls tun.
Wer nebenbei etwas Essen oder Trinken will, muß sich dies selber bereitstellen ;-))

Wie lange dauert die Veranstaltung?
Geschätzt eine Stunde, je nachdem wie rege Diskussionsbedarf besteht kann es länger dauern. (Das letzte Mal waren wir zwei Stunden zusammen.)

Wie kam es zu dieser Gesprächsreihe?
Normalerweise würde die Mennonitengemeinde Augsburg immer am 3. Sonntag im Monat eine Stille Andacht nach Quäkerart anbieten. Das hat mit den derzeitigen Covid-19 Beschränkungen aber wenig Sinn. Und über Zoom eine Stunde schweigen bzw. warten, bis der Geist jemanden drängt, was zu sagen, klingt auch nicht so toll. Darum dieses neue Format, das jetzt in die vierte Runde geht. Nicht mehr vormittags zur Gottesdienstzeit wie zu Anfang, sondern um 17 Uhr.
Schon beim ersten Gespräch im April nahmen Leute aus unterschiedlichen Regionen und Gemeinden teil, auch aus der Schweiz und Österreich. Später kamen Leute aus Niederlande dazu. Wir hoffen auch jetzt beim vierten Mal wieder viele Gäste begrüßen zu dürfen.

Wie kann man daran teilnehmen?
Wir nutzen dazu die Videokonferenzplattform „Zoom-Meeting“. Kümmert euch rechtzeitig um die Zugangsdaten, damit ihr mit Freude und Erfolg daran teilnehmen könnt.

Die Zugangsdaten für Zoom ist unter nachstehender Adresse anzufordern:

E-Mail:

Die Einwahldaten erhält man dann einen Tag vor der Veranstaltung.

Wie einem Zoom-Meeting beitreten?

Allgemeine Anleitung dafür findet man auf YouTube, hier drei Beispiele für PC und Laptop:

https://youtu.be/y7hoidfsPLk

https://youtu.be/WYElSa4oO3M

https://youtu.be/HzgovNT-waA

Gäste sind bei unseren Veranstaltungen nicht nur willkommen, sondern erwünscht!

Podiumsgespräch, Veranstaltung, Veranstaltungen, Weiterbildung, Podiumsveranstaltung, Podcast, Mennoniten, Podiumsdiskussion, Podiumsgespräch. Diskussion. Mennoniten, Mennonieten, Doopsgezinden, Mennonite, Anabaptist églises évangéliques mennonites, Gesellschaft der Freunde. Event mitdiskutieren

Zurück