Täufergeschichtliche Stationenweg in Bern

Vielleicht interessant für alle die Bern in der Schweiz besuchen. Die Stadt Bern hat einen Stationenweg zur Täufergeschichte. Ähnlich den „Foxtrails“ in anderen Städten.

Beschreibung des nicht Foxtrails:

Jacob Baltzli – ein möglicher Lebensweg

Versucht Euch in die Zeit vor 500 Jahren zu versetzen, die Zeit der Reformation, die Spaltung des Christentums und die kirchliche Erneuerung in verschiedene Richtungen. Eine gewaltige Umwälzung der Gesellschaft. Das gemeine Volk hatte kaum Rechte und mußte täglich ums Überleben kämpfen. Eine kleine Gruppe - sie nannten sich Täufer - hatte eine andere Überzeugung und wollte einen eigenen Weg gehen. Was der Obrigkeit und der Gesellschaft nicht genehm war, das wurde auch in der Schweiz jahrhundertelang bekämpft. Und so wurden Abweichler, zu denen lange Zeit auch die Anhänger von Freikirchen gehörten, über Jahrhunderte verfolgt, ausgegrenzt und bedroht. Allen voran die Täufer. Dem Lebensweg von Jacob Baltzli zu folgen, heißt Eintauchen in jene Zeit der Verfolgung, des Lebenskampfes und der Hoffnung auf eine bessere Zeit. Gut zu wissen, daß diese angstvolle und brutale Zeit heute in Bern längst vorbei ist.

Mehr dazu auf stationenweg-bern.ch

Obwohl „Jacob Baltzli“ frei erfunden ist, eine täuferische Familie mit dem Namen Baltzli gab, gibt es, mehr dazu hier stationenweg-bern.ch/geschichte/

Täufergeschichtes Bern, interaktiver Weg. Stationen Weg. Täufergeschichten Stattionenwegs, in der Schweiz.

Zurück