Türen öffnen zwischen Christen und Muslimen

Am 3.11.2015 kamen 20 Interessierte von 14 bis 18 Uhr in die Räume der Augsburger Methodistengemeinde. Die Mennonitengemeinde und Pax Christi hatten eingeladen, zusammen mit den beiden Referenten, Jonathan Burnman und Andres Prins aus USA, über das Verhältnis zwischen Muslimen und Christen nachzudenken. Die Referenten entfalteten das Thema auf dem Hintergrund ihrer langjährigen Arbeit in verschiedenen muslimischen Kontexten Afrikas, des Nahen Ostens und der USA. Sie schilderten die Arbeit des „Christian/Muslim Relations Team“ von „Eastern Mennonite Missions“ (EMM). Der Schwerpunkt lag auf ihren zahlreichen Begegnungen mit Muslimen. Wo man die gegenseitigen Berührungsängste hinter sich lässt, kann Freundschaft wachsen. Sie betonten die Chance für das christliche Zeugnis durch die gegenwärtig große Zahl zu uns kommender Muslime. Es sind alles einzelne Menschen, die Hilfe brauchen und oft ein großes Interesse haben, etwas über den christlichen Glauben zu erfahren. Am beeindruckendsten waren Beispiele von Gastfreundschaft und wachsendem Respekt zwischen muslimischen Hisbollakämpfern und mennonitischen Pastoren in Indonesien oder die zu einer echten Freundschaft führende Begegnung mit einem militanten Imam in Somalia. Wo wir Muslimen in Liebe begegnen und das Evangelium des Friedens teilen, können Wunder geschehen.

Wolfgang Krauß