Mennonitische Familienforschung, Onlineveranstaltungen 2022

Erstellt am:

Familienforscher-Workshops / Mennonitische Familienforschung

Es geht weiter mit der Vortragsserie zur Mennonitischen Familienforschung! Nach überaus positiven Erfahrung im Jahr 2021, sind weitere Vorträge mit Aussprachen für das Jahr 2022 geplant. Interessierte aus Nordamerika, Südamerika, Afrika und Eurasien waren dabei. Bei der Forschungsstelle des Mennonitischen Geschichtsvereins freut man sich, daß das Onlineangebot so gut angenommen und besucht wird.

Geplant ist jeweils am 1. Montag im Monat von 19.30 – 21.00 Uhr per Zoom, die monatliche Videokonferenzen „Menno-Familienforschung“:

  • Am Montag, 03.01.2022, mit Erwin Wittenberg: Die bewegte und bewegende Geschichte seines Großvaters Erich Ewert – nach dem Kirchenbuch der Mennonitischen Gemeinde Preußisch Litauen und dem Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz Berlin-Dahlem. Vortrag und Austausch.

  • Am Montag, 07.02.2022, mit Prof. Angelica Boldt, Universidade Federal do Paranà, zur Erbkrankheit Zöliakie in Mennoniten-Gemeinschaften in Brasilien und zu Gesundheitsfolgen der Einwanderungswege. Vortrag und Austausch.

  • Am Montag, 07.03.2022, mit Sibylla Hege-Bettac, frühere Schriftführerin des Mennonitischen Geschichtsvereins, die auf dem Messerschwanderhof wohnt und über „Die Geschichte des Messerschwanderhofes und der Mennonitenfamilie Rubel“ erzählen wird.

  • Am Montag, 04.04.2022, mit Iris Merkel, die sich als Monsheimer Gästeführerin auf die Familie Möllinger spezialisiert und erzählen wird, wie es mit den Möllingers nach David Möllinger weiterging, die noch bis 1910 in Monsheim lebten.

  • Am Montag, 02.05.2022, mit Karin Winter aus Brasilien, sie arbeitet psychotherapeutisch und wird aus ihrem Erfahrungsschatz über Heilung durch Vergebung berichten.

  • Am Montag, 06.06.2022, mit Iris Merkel, Führung exklusiv für uns durch Monsheim, Astrid von Schlachta vom Mennonitischen Geschichtsverein wird sie dabei filmen und live per Zoom übertragen. Stets auf den Spuren der Familie von David Möllinger durch Monsheim. Viele Gebäude des in Generationen immer wieder erweiterten Hofgutes sind erhalten und Merkel kennt die Geschichten dazu.

  • Am Montag 04.07.2022, mit Jean Hege von Geisberg bei Wissembourg im Elsass, er wird über den Schafbusch von 1698-2012 berichten. Der Hof ist schon früh von Täufern und Mennoniten bewohnt gewesen und seine Familie hat 100 Jahre, von 1912-2012 dort gelebt. Sie hat dabei 2 Weltkriege überstanden, die das Elsass verwüstet haben. Die Nachkommen sprechen nur noch französisch, aber wir haben das Glück, dass Jean auf Deutsch vortragen wird.

  • Am Montag 01.08.2022, ...  – Wer möchte eine mennonitische Familiengeschichte erzählen, auch aus einer anderen Region, wo wir noch nicht waren? Bitte melden bei – wir freuen uns darauf!

  • Am Montag, 05.09.2022, mit Gary Waltner, 2. Vorsitzender des Mennonitischen Geschichtsvereins: Von Wolhynien nach South Dakota und nach dem 2. Weltkrieg nach Deutschland. (Teil 2+) Vortrag und Austausch. Dieser Termin wurde noch nicht bestätigt!

Die Veranstaltungen sind online, per Zoom.
Weitere Informationen und Anmeldung bei Elena Ruh: info@mennonitischer-geschichtsverein.de

Zoom-Zugangsdaten werden hier kurz vor Beginn veröffentlicht:

Veranstalter ist der Mennonitischer Geschichtsverein e.V. (MGV), Am Hollerbrunnen 2A. 67295 Bolanden Weierhof.

Mennonitischer Geschichtsverein. Mennoniten, Genealogie, Ahnenforschung, Historische Sidlungen und Wanderungen. Mennonite Genealogy. Lange Diskussionen. Paraguay und Canada, digital dabei sein

Zurück