Unterwegs auf den Spuren der Märtyrer

Erstellt am:

– ein Radpilgerweg in der Mitte Deutschlands

Eisenach-Gotha-Reinhardsbrunn-Erfurt-Jena

Radpilgerweg auf den Spuren der Märtyrer

Rad-Pilgerreise vom 13. bis 18. August 2022

Zwanzig an Täufergeschichte interessierte Personen haben diesen Sommer Gelegenheit, sich gemeinsam mit dem Fahrrad auf den Weg zu machen um mehr über die Täuferinnen und Täufer des 16. Jahrhunderts zu „erfahren“. Zwischen Eisenach und Jena werden wir mit dem Fahrrad in kurze Etappen, maximal 35 Kilometer unerwegs sein und uns mit Bahn, Bus oder zu Fuß auf den Weg machen.

Wer waren die Täuferinnen und Täufer, die Anfang des 16. Jahrhunderts hingerichtet wurden?

Wir werden diejenigen Orte in Mitteldeutschland aufsuchen, in denen Täuferinnen und Täufer zu Anfang des 16. Jahrhunderts gelebt haben. Der Pilgerweg führt aber auch zu den Orten, an denen sie gefangen gehalten und hingerichtet wurden. Neben Informationen über die Schicksale der Täuferinnen und Täufer – z.B. von Fritz Erbe, Barbara Unger, Margarete Koch, Hans Römer oder Hans Peißker – stehen auch Andachten, Vorträge, Begegnungen und Austausch auf dem Programm. Eine Spurensuche und ein gemeinsamer Blick nach vorne.

Pilgerdaten

Die Rad-Pilgerreise ist geplant vom 13. bis 18. August 2022.

Schöne Unterkünfte erwarten uns:  (Einzel- und Doppelzimmer) incl. Frühstück warten in Eisenach, Gotha (zwei Nächte) und Erfurt (zwei Nächte) auf uns. Die Kosten belaufen sich voraussichtlich auf 360 Euro (im EZ) oder auf 260 Euro (im DZ).

Die An- und Abreise erfolgt individuell mit der Bahn.

Die Leitung haben Ulrike Arnold und Astrid von Schlachta (Mennonitischer Geschichtsverein).

Alle Angaben wie immer unter Vorbehalt, maximale Teilnehmerzahl 20 Personen.

Zurück