Verwandlung der Mächte

Erstellt am:

Erinnerungsabend an Walter Wink, zu seinem zehnten Todestag

Online am Dienstag, 10.05.2022, 20 Uhe bis 21.30 Uhr

Walter Wink, Erinnerungsabend an Walter Wink zu seinem zehnten Todestag.

Verstorben im Jahr 2012, der amerikanische Theologe Walter Wink. Walter Wink hat den Begriff vom „Mythos der erlösenden Gewalt“ geprägt und die biblischen Rede von „Mächten & Gewalten“ genutzt, um heutzutage Machtstrukturen verstehen und transformieren zu können. Die Quintessenz seiner Forschung ist 2014 auf Deutsch unter dem Titel „Verwandlung der Mächte“ erschienen. Mit diesem Buch setzte die breitere Wahrnehmung von Wink in Deutschland ein. In kurzer Zeit ist das Buch zu einem modernen Klassiker der Theologie der Gewaltfreiheit geworden. Zum zehnten Todestag von Walter Wink spüren wir seiner vielfältigen Wirkungsgeschichte in Deutschland nach und fragen nach ihrem Potential für unsere Theologie und unser Engagement. Dazu haben wir Menschen eingeladen, die berichten, was sie von Walter Wink gelernt haben und wie sein Werk sie geprägt hat.. Danach diskutieren wir gemeinsam, welche „Mächte & Gewalten“ heute das Leben bedrohen und wie wir Winks Überlegungen zu einem engagiert-transformativen Zugang zur Bibel nutzen können: um die Mächte mutig zu konfrontieren und letztlich zu ihrer Erlösung beizutragen.

Eine Veranstaltung vom Ökumenischen Institut für Friedenstheologie, dem Internationalen Versöhnungsbund/Deutscher Zweig und der Melanchthon Akademie Köln.

Die Zoomzugangsdaten bekommt man nach Anmeldung, am Vortag der Veranstaltung per Email zugestellt.

Anmeldung unter:
www.melanchthon-akademie.de/programm/kurs/17721-verwandlung-der-maechte

Anlage:

Zurück