Vor 75 Jahren wurden Dietrich Bonhoeffer vom NS-Regiem ermordet

Erstellt am:

Ermordet von Nazis am 9. April 1945 im KZ Flossenbürg. Bonhoeffer gilt als einer der bedeutendsten Theologen des 20. Jahrhunderts. Sein Name steht für Widerstand im Nationalsozialismus. Bonhoeffer kämpfte gegen Hitler – allerdings ohne Waffen.

Es ist wichtig, gerade in Zeiten wo Freiheitsrechte immer mehr eingeschränkt und Regierende immer mehr Überwachung fordern, sich zu erinnern, wofür Bonhoeffer kämpfte. 1934 sagte Dietrich Bonhoeffer: „Es gibt keinen Weg zum Frieden auf dem Weg der Sicherheit“. Es ist ein Trugschluß meinen zu wollen man könne mit „guter Gewalt“, „böse Gewalt beenden“.

„Wirkliche Wahrheit unterscheidet sich von jeder phrasenhaften Wahrhaftigkeit dadurch, daß sie etwas ganz Bestimmtes will, daß etwas geschieht – nämlich daß sie den Menschen löst, frei macht“. Bonhoeffer, Ökumene, Universität, Pfarramt 1931-1932, DBW Band 11, Seite 456

Bonhoeffer letzten Worte an seine Mitgefangenen, ist überliefert, waren: „Das ist das Ende. Für mich aber der Beginn des Lebens“. Worte die denen von Hans Leupold gleichen.

Nationalismus ist für Christen abzulehnen.
https://www.deutschlandfunkkultur.de/theologin-ueber-dietrich-bonhoeffer-nationalismus-ist-fuer.1278.de.html?dram:article_id=474031

Zurück