Gemeinde in Zeiten von Covid 19

Erstellt am:

Seit 16.3.2020 sind alle Gottesdienste aller Religionen aufgrund der sich ausbreitenden SARS-CoV-2 / Covid-19 Pandemie in Bayern verboten. Letzten Sonntag trafen sich einige noch zur Stillen Andacht. Ob unter das Verbot auch solch ein Treffen in einer Privatwohnung fällt?

Wir prüfen derzeit, wie der Theologische Stammtisch und andere. Veranstaltungen online laufen können. Das Café Neruda hat geschlossen, schon darum kann sich unser Stammtisch derzeit nicht dort treffen, ebensowenig der Brunchgottesdienst am 29.3.2020. Nächster Stammtischtermin wäre Donnerstag 19.3.2020, ab 19 Uhr. Demnächst mehr dazu.

Wir begrüßen die konsequente und verantwortliche Politik der Bundesregierung und der Bayerischen Landesregierung.

Wenn wir uns physisch nicht versammeln können, können wir doch per Telefon, Email, Skype oder ganz altmodisch per Brief oder Postkarte in Kontakt kommen oder bleiben.

Beten können wir auch zuhause, alleine, miteinander als Familie, Ehepaar oder Wohngemeinschaft. Das sollten wir tun. Ja, auch am Telefon läßt sich beten. Für viele ist das ungewohnt, wir können es üben.

Laßt uns beten für Menschen in Regierungsverantwortung, im Gesundheitswesen, in der Forschung und anderen wichtigen Bereichen, für alle Erkrankten und für Risikogruppen, letztlich für alle Menschen.

Zurück