Vorbilder der Toleranz, die Täuferbewegung, Radiodokumentation

Deutschlandfunk, Radiodokumentation; Thomas Klatt interviewt den Kirchenhistoriker Thomas Kaufmann: Vor 500 Jahren wurden Täufer verfolgt und ermordet. Heute werden sie zumindest oft noch schief angeschaut. Der Kirchenhistoriker plädiert für einen neuen Blick auf die Täufer: Sie seien Vorkämpfer moderner Werte und könnten auch Vorbild einer zukunftsfähigen Kirche sein.

Das Radiofeature kann auf der Seite von Deutschlandfunk abgerufen werden.

Also ich denke das kann man in der Tat zeigen, daß die radikalen Außenseiter der reformatorischen Bewegung – neben einzelnen Juden – diejenigen gewesen sind, die am frühesten und nachdrücklichsten Toleranzforderungen formuliert haben. Daß diese Art des Denkens, daß Andersgläubige Schutzrechte erfahren sollen, daß diese Elementarform von Toleranz am frühesten von den Außenseitern der Reformation artikuliert worden ist.

– Thomas Kaufmann, Kirchenhistoriker

Zurück